Press

www.jta.at, May 01, 2012
Party.at, July 31, 2011
Yelp Wien, July 27, 2011
Die Juedische, March 22, 2011
TACE, March 01, 2011
TACE, March 01, 2011
Wien-Heute.at, Aug. 31, 2009
Artez, July 01, 2009
www.jta.at, Jan. 15, 2009
Die Furche, Sept. 04, 2008
Wiener Zeitung, Sept. 03, 2008
Wiener Bezirksblatt Mariahilf, Sept. 01, 2008
Augustin, Aug. 27, 2008
Ether Magazine Blog, Aug. 24, 2008
DiePresse.com, Aug. 22, 2008
Kurier, Aug. 20, 2008
Der Standard, Aug. 20, 2008
Jews in the News, Aug. 17, 2008
Die Furche, Aug. 14, 2008
Salzburger Nachrichten, Aug. 14, 2008
Augustin (online), Apr. 15, 2008
Augustin, March 26, 2008
Augustin, Feb. 27, 2008
Augustin, Feb. 01, 2008
Jewish Renaissance, Dec. 01, 2007
Jewish Renaissance, Oct. 01, 2007
USCJ, Sept. 01, 2007
Association of Jewish Refugees, Aug. 01, 2007
Jewish Renaissance, July 01, 2007
AJT Newsletter, June 30, 2007
AJT Newsletter, June 30, 2007
action.at, May 02, 2007
Konkret, May 01, 2007
art in migration, May 01, 2007
The Canadian Jewish News, May 01, 2007
Die Gemeinde, May 01, 2007
Australian Jewish News, Apr. 30, 2007
Arts Hub, Apr. 26, 2007
Der Standard, March 27, 2007
Der Standard, March 20, 2007
Wienweb, March 19, 2007
Ö1 Morgenjournal, March 19, 2007
Profil, March 19, 2007
wien.ORF.at, March 19, 2007
Tikun Olam Program, March 18, 2007
Die Presse, March 15, 2007
Jews in the News, March 15, 2007
Der Standard, March 14, 2007
WienInternational.at, March 13, 2007
derStandard.at, March 08, 2007
Neubauerrundschau, March 01, 2007
Augustin, Feb. 01, 2007
volksgruppen.orf.at, Jan. 20, 2007
Die Presse, Jan. 20, 2007
Ö1 Kultur - Bühne, Jan. 03, 2007
wien.ORF.at, Dec. 07, 2006
wespennest, Sept. 19, 2006
Augustin, Sept. 01, 2006
Augustin, July 01, 2006
Profil, Feb. 20, 2006
Volksgruppen@orf.at, Nov. 21, 2005
haGalil Online, Nov. 16, 2005
Politix, Nov. 07, 2005
Illustrierte Neue Welt, Sept. 25, 2005
Newsletter of the Association for Jewish Theatre (AJT), Sept. 01, 2005
CeiberWeiber, May 11, 2005
art in migration, May 01, 2005
Maxima, March 01, 2005
Kleine Zeitung, Jan. 25, 2005
Kurier, Nov. 18, 2004
Wiener Zeitung, Nov. 18, 2004
Die Presse, Nov. 18, 2004
derStandard.at, Nov. 18, 2004
Wienweb, Nov. 17, 2004
haGalil Online, Nov. 17, 2004
Glocalist, Oct. 15, 2004
OÖ Nachrichten, Oct. 14, 2004
Contrast, Oct. 01, 2004
Die Presse, Sept. 29, 2004
Datum, Sept. 01, 2004
Schalom, Sept. 01, 2004
Glocalist, July 24, 2004
Wiener Zeitung, June 15, 2004
Die Gemeinde, June 01, 2004
All About Jewish Theatre, June 01, 2004
NIW, Feb. 13, 2004
Die Presse, Feb. 04, 2004
Die Presse, Feb. 02, 2004
action.at, Jan. 30, 2004
Kronen Zeitung, Nov. 30, 2003
Kleine Zeitung, Nov. 29, 2003
Wiener Zeitung, Nov. 14, 2003
L.A. Times, Nov. 09, 2003
Wiener Zeitung, Sept. 16, 2003
Die Presse, Sept. 16, 2003
action.at, Sept. 09, 2003
Die Gemeinde, Sept. 01, 2003
Illustrierte Neue Welt, Sept. 01, 2003
All About Jewish Theatre, Sept. 01, 2003
Die Jüdische, July 13, 2003
Gesellschaft für TheaterEthnologie, Jan. 01, 2003
Mac Guffin, May 01, 2002
Kleine Zeitung, Apr. 27, 2002
Illustrierte Neue Welt, Jan. 01, 2002
Haller Stadtzeitung, Dec. 01, 2001
Kleine Zeitung, Nov. 21, 2001
Tiroler Tageszeitung, Nov. 19, 2001
Kleine Zeitung, Nov. 14, 2001
Die Steirische Wochenpost, Apr. 26, 2001
Die Presse, Apr. 25, 2001
Kleine Zeitung, Apr. 21, 2001
Kronen Zeitung, Apr. 20, 2001
Neue Zeit, Apr. 20, 2001
Korso Info Server, Apr. 01, 2001
Jewish Journal, Apr. 01, 2001
Der Standard, Feb. 02, 2001
Grazer Woche, Jan. 28, 2001
Juden in Österreich, Jan. 01, 2001
Jewish Austria, Jan. 01, 2001
Kronen Zeitung, Nov. 11, 2000
Jewish Telegraph, Nov. 10, 2000
Neue Zürcher Zeitung, July 10, 2000
Salzburger Nachrichten, June 20, 2000
Kurier, June 16, 2000
Wiener Zeitung, June 16, 2000
Illustrierte Neue Welt, June 01, 2000
Die Gemeinde, June 01, 2000
haGalil Online I, May 17, 2000
haGalil Online II, May 17, 2000
Illustrierte Neue Welt, May 01, 2000
Megaphon, May 01, 2000
Kulturen und Künste, Jan. 01, 2000
Denken + Glauben, Jan. 01, 2000
www.jta.at, Dec. 01, 1999

Illustrierte Neue Welt - Sept. 25, 2005

Die Nestroyhof Initiative

[English translation is forthcoming.]

Von Warren Rosenzweig

Ein jüdisches Theater und Zentrum für darstellende Kunst in Wien heute bedeutet eine Neubelebung jüdischer Kreativität, Kultur und jüdischer Gemeinschaft. Ein solches Zentrum, wie es bereits in vielen anderen Weltstädten vorhanden ist, wird den Austausch und das Zusammenleben zwischen Wiener Juden wesentlich verstärken. Gleichzeitig fördert es die positive Begegnung und Kommunikation zwischen Juden und Nichtjuden.

Die Initiative, das ursprüngliche jüdische Theater im Nestroyhof zu restaurieren, bietet für Wien die einmalige Gelegenheit, ein lange verloren gewesenes Kulturgut wieder aufleben zu lassen. Für die Leopoldstadt, einst einer der aktivsten Stadtteile der Wiener Kulturlandschaft, bedeutet die Reetablierung des Nestroyhofs als jüdisches Zentrum für darstellende Kunst eine wirtschaftliche sowie kulturelle Belebung, die darüber hinaus für den Wiener Tourismus Impulse setzen wird.

Für Österreich und die Welt birgt der Plan, den Nestroyhof als jüdisches Kulturzentrum zu reetablieren, große Hoffnung für die Zukunft und unterstreicht die traditionelle österreichische Verantwortung für Vielfalt. Ein jüdisches Theater in Wien heute wird wachsendes Verständnis, Toleranz und Akzeptanz fördern.

Das „Jewish International Center for Performing Arts“ in Wien soll ein lebendiger Treffpunkt für Dialog, Interaktion und Verständnis zwischen Juden verschiedenster Schattierungen sowie zwischen Juden und Nichtjuden werden. Durch ein reiches Kunst- und Unterhaltungsprogramm wird das Verständnis für interreligiöse Themen verstärkt und die ernsthafte Auseinandersetzung mit Themen von aktueller kultureller Relevanz gefördert. Das zeitgenössische internationale Programm auf höchstem Niveau wird folgende Komponenten betonen:

- Veranstaltungen heimischer Institutionen, Künstlergruppen und Festivals wie z.B. die Jüdischen Filmwochen, den Jüdischen Chor und andere existierende Veranstaltungsreihen und diverse Theater- und Musikensembles sowie religiöse und wissenschaftliche Institutionen.
- Über das Jahr verteilte internationale Gastspiele aus der ganzen Welt, vor allem aus ganz Europa, Israel, und Nordamerika. Internationale jüdische Künstler und Denker werden unserer Stadt die Vielfältigkeit und Lebendigkeit jüdischer Kunst und Kultur und jüdischen Glaubens verleihen.
- Eigenproduktionen des Jüdischen Theaters Austria, vor allem neue Werke mit Betonung auf zeitgenössischer jüdischer Identität, sowie moderne Interpretationen von Autoren wie Arnold Zweig, Ernst Toller, Abisch Meisels, u.a., deren Arbeit einst zum ursprünglichen Gebilde des Nestroyhofprogramms gehörten.
- Musikworkshops und -veranstaltungen.
- Theater- und Kunstworkshops für Kinder und Jugendliche.
- Eigenveranstaltungen und Workshops wie SHTICK! und IJTE (International Jewish Theater Ensemble) werden zum Treffpunkt für jüdischen und künstlerischen Austausch und Entdeckung und werden auch öffentlich zugänglich gemacht.
- Internationale jüdische Musik-, Theater- und Filmfestivals.
- Ausstellungen, Vorträge und internationale Konferenzen zum Thema jüdische Identität, Religion und Kunst.
- Neben den Aktivitäten auf der Bühne wird es passende Nebenangebote geben: z.B., koscheres Esslokal und Café, ein öffentliches Archiv jüdischer Literatur und mehr.

Ein reges Programm – bis zu 200 Veranstaltungen im Spieljahr – wird auf Deutsch, aber auch auf Englisch, Jiddisch und gelegentlich in anderen Sprachen angeboten.

Die Produktionen, Gastproduktionen, Festivals und Veranstaltungen sollen ein breites, österreichisches sowie internationales Publikum aller Altersgruppen und sozialer Schichten anziehen. Das Zielpublikum umfasst:

- Personen mit Interesse an Vielfalt in der Kunst und Kultur
- Jüdische Wiener EinwohnerInnen aller Kreise
- TouristInnen
- SchülerInnen und StudentenInnen
- Personen mit Interesse an der Gegenwart und an der Geschichte des internationalen Judentums

Copyright © 2005 Illustrierte Neue Welt

Home Introduction Background Productions Press Submission Archive Sponsoring Links Search Contact Pinboard
DEUTSCH | MEDIA | PRINT | BACK