JÜDISCHES THEATER AUSTRIA - EINE INTERNATIONALE BÜHNE FÜR EINE INTERKULTURELLE DIASPORA

ÜBERBLICK // Seit seiner Gründung im Jahr 1999 hat sich das Jüdische Theater Austria einen Namen für professionelles zeitgenössisches Theater zur Themenweite interkultureller Erfahrung gemacht. Sein unabhängiger künstlerischer Auftrag beschäftigt sich mit der Revitalisierung österreichisch-jüdischer Theaterkunst und interaktiver Kommunikation zwischen Juden und Nichtjuden mittels dem Medium der Bühne.

Der Verein hat bereits mehrere erfolgreiche, von der Presse hoch gepriesene Wanderproduktionen von österreichischen und internationalen zeitgenössischen bzw. modernen Autoren verwirklicht. Neue Arbeiten wurden in Wien, Graz und anderen österreichischen Städten sowie im Ausland präsentiert. Unter dem Titel shtick! wird seit 2003 eine Workshop-Serie für die Entwicklung neuer Stücke veranstaltet.

Das Jüdische Theater Austria
benötigt Ihre Unterstützung!


Die Vernachlässigung durch das Kulturamt, das durch die Kontrolle der zentralisierten Theaterfördermittel entscheidet, welche Theatergruppen in Wien auftreten und welche nicht, macht Ihre Unterstützung notwendig.
Bitte nützen Sie den sicheren Link unten und helfen Sie dadurch, unsere kreative und gesellschaftlich wichtige Arbeit fortsetzen zu können. Auch ein kleiner Beitrag ist bedeutend und hilft bei der Umsetzung unserer aktuellen Projekte.
Als Unterstützer halten wir Sie gut informiert über neue Entwicklungen und wären glücklich - wenn gewünscht - Ihren geschätzten Beitrag in geeigneter Form zu präsentieren.
Danke für Ihre Hilfe, die Bedrohung durch die kultur-politische Zensur in Wien zu überleben. Für weitere Infomationen kontaktieren Sie uns bitte.
TODAY // Founded in 1999 by Warren and Sonja Rosenzweig, the Jewish Theater of Austria is the first company of its kind in Austria since 1938 and is among the only such initiatives in Europe. The company develops and produces new works for the stage on themes relevant to contemporary intercultural experience, especially in a European context. It has performed at numerous locations in Vienna and other cities in Austria and abroad.

Productions, festivals, and other significant events in Vienna have included, among many others, Weisman und Rotgesicht, ein jüdischer Western by George Tabori, ohne Begleitung – Ein Solofestival des Jüdischen Theaters Austria, Der Flüchtling by Fritz Hochwälder, Pessach Ramadan by David Mamet and Huda Al-Hilali, der Garten im Schrank (2008 Inter.Culture.Prize) by Warren Rosenzweig, Nicht mehr hier by Abisch Meisels (et al.), Tikun Olam - Festival of International Jewish Theater, dorfplatz neubau(en) 08 (with others), and the AJT (Association for Jewish Theater) World Congress of International Jewish Theater, opened under the Honorary Auspices of Austrian Federal President Dr. Heinz Fischer.

The work of the Jewish Theater of Austria is not supported by centralized subsidy from the Vienna Department of Culture. It is a bitter irony of Viennese “culture politics” that 70 years after the start of WWII, the survival of the first theater company since 1938 to dedicate its creative efforts to the examination of Jewish experience and its connections to Viennese heritage is still threatened, after eleven years, by government neglect.

The Jewish Theater of Austria has received grants and awards from prestigious Austrian and international institutions. Nominal support has included many prominent individuals in Viennese society, arts, and politics, as well as distinguished international artists and scholars.

Over the years, the company has established a firm reputation for professional, independent theater. It has created a new niche in the cultural landscape, inspired by Viennese cultural heritage, and looks positively towards the future.
Start Einleitung Hintergrund Produktionen Presse Einreichung Archiv Sponsoren Links Suche Kontakt Pinnwand
ENGLISH | DRUCKEN | ZURüCK